Kosmetikschule

Das Berufsbild

Die Kosmetikerin/der Kosmetiker hat eine Leidenschaft für Themen rund um Wellness und Beauty. Dazu gehört der direkte Kontakt mit Menschen, um deren individuelle Schönheit zu entdecken, zu bewahren und zu verbessern.

„Die Zeit ist ein guter Arzt, aber ein schlechter Kosmetiker.“
William Somerset Maugham

 

Das Berufsbild der staatlich geprüften Kosmetikerin/des staatlich geprüften Kosmetikers ist sehr abwechslungsreich. Im Fokus steht bei diesem Beruf der direkte Kontakt mit Menschen, den sogenannten Kunden. Diese berät die Kosmetikerin hinsichtlich pflegender und dekorativer Kosmetik und führt kosmetische Behandlungen am ganzen Körper durch.

Der professionelle Empfang und die Ermittlung der individuellen Kundenwünsche sind nur zwei von vielen Aufgaben einer Kosmetikerin/eines Kosmetikers. Bevor eine Kosmetikerin einen Kunden optimal behandeln kann, muss sie den Zustand und die Beschaffenheit der Haut beurteilen. Denn nur dann können optimale Behandlungspläne erstellt und passende Kosmetikprodukte ausgewählt werden. 

In der pflegenden Kosmetik behandelt die Kosmetikerin/der Kosmetiker Gesicht, Hände, Nacken und Füße. Für diese Behandlungen muss die Bedienung von verschiedenen Apparaten und Instrumenten, wie beispielsweise Schleifgeräten für Hornhaut, erlernt werden. Wie alle hygienischen Aspekte in der Kosmetik spielt auch die anschließende Reinigung und Sterilisation eine sehr große Rolle. In der dekorativen Kosmetik ist es wichtig, Farb- und Typberatungen durchzuführen, sowohl unter der Berücksichtigung von Kundenwünschen, als auch mit Blick auf aktuelle Trends. Weil der Verkauf von Kosmetikprodukten sowie das Führen von Beratungsgesprächen zu den täglichen Aufgaben in diesem Beruf gehören, gibt die Ausbildung auch einen Einblick in die Kundenpsychologie und -beratung. Darüber hinaus zählen auch betriebswirtschaftliche Aspekte wie beispielsweise die Kalkulation von Preisen oder die Durchführung einer Inventur zu den Aufgaben einer Kosmetikerin/eines Kosmetikers.

Mittlerweile haben wir viele weitere kosmetische Behandlungsmethoden in unsere Lehrpläne aufgenommen, welche ein/e ausgebildete/r Kosmetiker/in heute standardmäßig mitbringen muss, zum Beispiel Mikrodermabrasion, Wimpernwelle, Waxing und Hot Stone Massage.